About Houztekk Records

Detroit-influenced deepness, no-nonsense techno, sophisticated jazz-house variations and electronic playfulness – these are the musical cornerstones of the Linz-based label Houztekk. This is where musicians as widely different as Didi Bruckmayr (Mussurunga) and Ken Hayakawa meet; one of them a demonic crooner, the other a meticulous constructor of melodious minimalism. As co-founder Maximilian Meindl describes the connecting element between its artists, the “sound of Houztekk”: “They all embody their music, they live it. Their music sounds the way they really are.” Authenticity is a must.

The other minds behind Houztekk, apart from Maximilian Meindl, aka “M-Fx”, are Jürgen Höglinger (Uciel) and Thomas Kronlacher (nutrasweet). The project was launched around 20 years ago, in the garage of one of their grandmothers. Since the early nineties, these progressive free thinkers have not only demonstrated their overriding passion for music, but also a keen sense of new trends in club culture. While at first, one of the main concerns was the elaborate integration of visuals, today the focus lies more on trying to bridge the gap between party and high culture.

Thus, recent Houztekk releases include Wolfgang Dorninger’s mini-album Mund und Ohr gefesselt, an enchanting cross between chanson, trip hop, and sound art. The project MKID feat. Didi Bruckmayr is based on the creative clash between performatively presented social criticism in the lyrics and driving old-school sequences. Ogris Debris and Ritornell are at least partly rooted in avant-garde music. Electric Indigo was on stage at the Klangspuren Festival, composed for the Kosmos Theatre in Vienna, but is also active in the international scene. As for more “classic” floor fillers, there are, amongst others, Italian Alexander Robotnick or Scotsman Dave Tarrida. With Patrick Pulsinger, there is also a veteran of the Austrian club scene. Pulsinger also is in charge of mastering at Houztekk.

Apart from their work at the label, Meindl, Höglinger and Kronlacher also are well-known event organizers They created the futuristic “Generator” parties, the Drum ‘n’ Bass series “Direktantrieb” and the “Houztekk Headquarter Tour”. Under the header “Elektromotor”, they organize a series of avant-garde music events, “Perpetuum Mobile” brought electronic music to the traditional inn. The “Houztekk Festival” is a three-day open air.

 

Über Houztekk Records

Detroit-beeinflusste Deepness, schnörkelloser Techno, raffinierte Jazz-House-Variationen und elektronische Verspieltheit – zwischen diesen Eckpfeilern bewegt sich die Musik des Linzer Labels Houztekk. Hier treffen so grundverschiedene Musiker wie Didi Bruckmayr (Mussurunga) und Ken Hayakawa aufeinander; der eine dämonischer Crooner, der andere ein Tüftler des melodischen Minimalismus. Das verbindende Element seiner Künstler, den „Sound of Houztekk“, beschreibt Mitgründer Maximilian Meindl so: „Sie alle verkörpern ihre Musik, sie leben sie. Ihre Musik hört sich so an, wie sie selbst wirklich sind.“ Authentizität wird hier großgeschrieben.

Neben Maximilian Meindl, der auch unter dem Alias „M-Fx“ bekannt ist, stehen Jürgen Höglinger (Uciel) und Thomas Kronlacher (nutrasweet) hinter Houztekk. Aus der Taufe gehoben wurde das Projekt vor rund 20 Jahren in einer großmütterlichen Garage. Seit den frühen Neunzigern beweisen die progressiven Freigeister nicht nur eine große Leidenschaft für Musik, sondern auch ein feines Gespür für neue Tendenzen in der Clubkultur. Legte man anfangs großen Wert auf die ausgeklügelte Integration von Visuals, so versucht man sich heute vor allem am Brückenschlag zwischen Party- und Hochkultur.

So gehört zu den jüngeren Houztekk-Releases etwa Wolfgang Dorningers Minialbum Mund und Ohr gefesselt, ein betörendes Mischwesen aus Chanson, Trip-Hop und Sound-Art. In dem Projekt MKID feat. Didi Bruckmayr treffen performativ vorgetragene, gesellschaftskritische Texte auf treibende Old-School-Sequenzen. Ogris Debris und Ritornell haben mindestens ein Bein in der avantgardistischen Musik. Die auch international umtriebige Electric Indigo ist am Klangspuren-Festival aufgetreten und hat für das Wiener Kosmos-Theater komponiert. Für „klassischere“ Floorfiller sorgen unterdessen etwa der Italiener Alexander Robotnick oder der Schotte Dave Tarrida. Mit Patrick Pulsinger ist ein Veteran der österreichischen Clubszene vertreten. Pulsinger ist bei Houztekk auch für das Mastering zuständig.

Neben der Label-Arbeit haben sich Meindl, Höglinger und Kronlacher als Veranstalter einen Namen gemacht. So riefen sie zum Beispiel die futuristischen „Generator“-Parties, die Drum-’n’-Bass Reihe „Direktantrieb“ und die „Houztekk Headquarter Tour“ ins Leben. Unter dem Titel „Elektromotor“ organisieren sie eine Serie von Events mit avantgardistischer Musik, mit „Perpetuum Mobile“ brachten sie elektronische Musik ins Wirtshaus. Das „Houztekk Festival“ ist ein 3-Tage-Open-Air.

Links 

label page:

http://www.houztekk.com

distributor:

http://www.dance-all-day.com/
http://http://dbh-music.com

exklusiv:

http://www.whatpeopleplay.com/?redirect=/labeldetails/rel/id/000000890

social networks:

http://soundcloud.com/houztekk-records
http://www.discogs.com/label/Houztekk+rec
http://www.facebook.com/houztekk.records
http://www.residentadvisor.net/record-label.aspx?id=2024
http://twitter.com/houztekkrecords
http://www.discogs.com/label/Houztekk+rec
http://www.youtube.com/user/houztekk3000

 

Zur Werkzeugleiste springen