hztk005

houztekk records 005: “vintage love ep”

Press english: (german below)

Techno speaks its own language: in the cosmos of electronic music ‘Vintage’ does not represent shallow retro-style, but rather is one of the most precious adjuncts concerning electronic sound producers.

Of course, it centres on the intrinsic values of the equipment. Christoph Abele aka caTekk is very young but nevertheless an adept. For years not only resident-DJ of the legendary Club ‘Flex’ in Vienna but also Live-Act, sound engineer and together with his colleague Christopher Groove a promising producer-duo. Even though caTekk and Christopher Groove have only been working together since early 2010, they already produced for international scene headliners such as Felix Da Housecat  or Marco Bailey. However, caTekk not only produces thrilling pieces for the just named heroes – his own releases on record labels such as Flex Schallplatten, Fountain Music or Estrela can be found in countless vinyl bags and DJ-charts.

Now the label Houztekk Records is releasing a long hidden jewel from caTekk’s live-repertoire. “Vintage Love” is created for the peak-time – it is not an overheating masher with cheap razzmatazz, but a deep Techno-bassmonster with pulsating breaks in a prodigious organic gown, which sounds as being tailored in Chicago or Detroit. Another caTekk-treasure named „Cogwheel Dancing“ also managed to get on the EP. This track easily teaches worn out, cranked out minimal-tracks, imposed on us everywhere, how to cite such aesthetics indeed but to revaluate them via incredible groove and splendid subtile modulations. Forcfully both pieces show the magnitude of caTekk as a producer. Every sound is rich in detail and powerful, has sufficient room and all traces are perfectly layered. So the love in the title is absolutely to be taken literally.

Patrick Pulsinger is the second act in league and as producer an unerring pass. A man, who as Cheap Records-legend and international Techno-star (M-Plant, R&S, Disko B, Compost, etc.) does not need an introduction. His remix of „Vintage Love“ deals with the subject from a completely different view. Pulsinger’s concentration on studio work during the last years is explicitly to hear. Here engines steam in heaps which the Austrian Techno-figurehead already used for own tracks and remittance works. Not only acts such as Hercules & Love Affair or Elektro Guzzi were produced with it. Major focus is put on impressive jazzy vintage-organ-chords and firm percussions – delicate sounds and vocals are drawn in. All breathes in a deep, organic and “rough” way, in a positive sense. Definitely something for gourmets.

The mastering of Dubplates & Mastering (Berlin) additionally improved the three tracks. The bouquet of these releases is like that of good wine: you positively taste the single flavours and feel the endorphins bubble.

Mastering: Dubplates and Mastering, Berlin

Presse Deutsch:

Techno spricht eine eigene Sprache: ‚Vintage’ bedeutet im Cosmos der elektronischen Musik nicht oberflächlicher Retrolook, sondern ist vielmehr eine der edelsten Beifügungen wenn es um elektronische Klangerzeuger geht. Um die inneren Werte der Gerätschaften dreht es sich dabei natürlich. Sehr jung und trotzdem ein Kenner ist Christoph Abele aka caTekk.

Seit Jahren nicht nur Resident-DJ der legendären Wiener Clubinstitution Flex sondern auch Live-Act, Tontechniker und mit seinem Kollegen Christopher Groove ein vielversprechendes Producer-Duo. Obwohl caTekk und Christopher Groove erst seit Beginn 2010 als Team arbeiten, produzierten sie bereits für internationale Szene-Größen wie Felix Da Housecat oder Marco Bailey. Aber nicht nur für eben genannte Helden fabriziert caTekk Spannendes – seine eigenen Releases auf Labels wie Flex Schallplatten, Fountain Music oder Estrela sind in unzähligen Plattentaschen und DJ-Charts zu finden. Das Label Houztekk Records veröffentlicht nun ein langgehütetes Juwel aus caTekks Live-Repertoire. „Vintage Love“ ist wie gemacht für die Peak-time – aber kein überhitzender Stampfer mit billiger Effekthascherei, sondern ein sattes Techno-Bassmonster mit spannenden Breaks in einem wunderbar ausproduzierten organischen Kleid, das klingt als wäre es in Chicago oder Detroit geschneidert worden. Ein weiterer caTekk-Schatz namens „Cogwheel Dancing“ hat es zusätzlich auf die EP geschafft. Dieser Track lehrt abgegriffenen am Fließband produzierten Minimal-Tracks, die man allerorts aufgezwungen bekommt, locker wie man diese Ästhetik zwar zitiert, sie aber mit einem unglaublichen Groove und herrlich ausgetüftelten Modulationen aufwertet. Die beiden Stücke zeigen mit Nachdruck welche Stärke caTekk als Produzent besitzt. Jeder Sound ist detailreich und voll, hat dabei genügend Raum und sämtliche Spuren sind perfekt geschichtet. Die Liebe im Titel ist also absolut wörtlich zu nehmen. Zweiter Act im Bunde und als Produzent ein treffsicheres Kaliber ist Patrick Pulsinger. Ein Mann, der als Cheap Records-Legende und internationaler Techno-Star (M-Plant, R&S, Disko B, Compost, etc.) keine Vorstellung benötigt. Sein Remix von „Vintage Love“ rollt das Thema von einer völlig anderen Seite auf. Dass Pulsinger sich in den letzten Jahren auf Studioarbeit konzentriert hat, hört man deutlich. Hier dampfen haufenweise Maschinen die das österreichische Techno-Aushängeschild bereits für eigene Stücke und Auftragsarbeiten verwendet hat. Nicht nur Acts wie Hercules & Love Affair oder Elektro Guzzi wurden damit produziert. Imposant angejazzte Vintage-Orgel-Chords und knackige Percussions stehen im Vordergrund – Feingliedrige Sounds und Vocals werden eingezogen. Alles atmet auf eine deepe, organische und „rohe“ Weise, im positivsten Sinn. Definitiv etwas für Feinschmecker.

Das Mastering von Dubplates & Mastering (Berlin) veredelte die drei Stücke zusätzlich. Das Bouquet dieses Releases ist wie bei einem guten Wein: man schmeckt förmlich die einzelnen Aromen und spürt die Endorphine sprudeln.

[facebook_ilike]