Track of the day – Opaque – Lake of Perseverance

Unser heutiger Track of the Day kommt von Dom Um Romão, seines Zeichens Percussionist bei Joe Zawinul’s Weather Report.Ursprünglich im Jazz und den lateinamerikanischen Rhythmen verschrieben, gab es um 2000 eine sehr geschmackvoll Remix LP mit Interpretationen von zeitgenössischen Künstlern.  Mit an Bord waren damals eine Vielzahl von Künstlern aus dem näherem Umfeld des IRMA Labels. Mit dabei waren neben Ian O’Brien, Sonor Circle, Nubian Mindz und Jerome Sydenham auch einige Vertreter des gerade aufkommenden West Londoner Sounds um die Bugz in the Attic Crew. Mein absolutes Highlight der LP ist neben der Interpretation von Ian O’Brien die Version von Seiji aka Opaque. Es gibt kaum eine Nummer die mich zu diesemZeitpunkt  mehr beeindruckt und geprägt hat. Der Track startet mit einer sehr trockenen Percussion und den total zerhackten Vocals von Dom Um Romao. Und dann, dann setzen Seijis Bässe ein und verwandeln diesen Track in einen der besten Broken Beat Tracks den ich persönlich jemals gehört habe. Jenseits der 4/4 Pfade zeigt er uns hier, wie man gepflegt den Dancefloor umpflügen kann ohne auf Bewährtes zurückgreifen zu müssen. Ein absoluter Klassiker und Alltime Favorit meinerseits. Aber hört einfach selbst. (nutrasweet)

 

 

Seiji